Reisen mit Kindern

Reisen mit Kindern ist oft ein Abenteuer und manchmal auch ein Grund als Eltern über sich hinaus zu wachsen. Jeder der einmal mit kleineren Kindern mehr als 3 Stunden im Auto auf dem Weg in den Urlaub verbracht kennt es. "Mir ist langweilig" oder "wann sind wir endlich da?" schallt es oft von der Rückbank. Nun gibt es je nach Fahrtdauer, Erziehungsstil und Alter der Kinder, verschiedene Möglichkeiten diese Herausforderung zu meistern. Angefangen von den klassischen Spielen, wie "ich sehe was, was du nicht siehst" bis hin zu digitaler medialer Dauerbeschallung per Tablet PC via Livestreaming.

Da sich das "Auto packen" vor dem Urlaub schon ohnehin manchmal wie Tetris spielen auf Profilevel anfühlt beginnen wir hier mit den Klassikern ohne großes Equipment bzw. Vorbereitungen. Des Weiteren können diese Spiele zum Teil auch im Flugzeug gespielt werden, da man auch hier meist nur Handgepäck mit sich führen darf.

"Ich sehe was, was du nicht siehst"

Einer der Klassiker schlechthin und immer wieder beliebt bei kleineren Kindern. Einer sucht sich einen Gegenstand, den er sieht und sagt den berühmten Satz " Ich sehe was, was Du nicht siehst und das ist ( nun folgt eine Farbe des Gegenstandes )" Die anderen Spieler dürfen nun raten um welchen Gegenstand es sich handelt. Wenn den Gegenstand richtig errät ist als nächster dran.

Eine Variation dieses Spiels wäre auch, "ich denke was, was du nicht denkst". Da im Auto die dauerhaft sichtbaren Gegenstände recht bald erschöpft sind, kann man mit der Kraft der Phantasie dieses Spiel erweitern. Ein Spieler denkt an einen Gegenstand, zum Beispiel eine Sehenswürdigkeit oder ein Tier und die anderen Spieler müssen versuchen diesen Gegenstand zu erraten und stellen Fragen, die der erste Spieler nur mit ja oder nein beantworten darf. Um es etwas einzugrenzen könnte man auch vorher eine Kategorie vorgeben.

Ich packe meinen Koffer

Nicht minder legendär ist das Spiel, ich packe meinen Koffer. Es geht im wesentlichen darum, dass die Spieler gemeinsam einen Koffer packen und jeder Spieler fügt immer wenn er drann ist einen weiteren Gegenstand hinzu und muss vorweg alle Gegenstände aufzählen, die die Spieler vor ihm genannt haben. Schafft er dies nicht hat dieser verloren und es beginnt eine neue Runde. Ein Spieler beginnt also mit dem Satz "Ich packe meinen Koffer und nehme mit ( nun folgt ein beliebiger Gegenstand, zum Beispiel Sonnenbrille oder Taschenventilator )" Danach ist der nächste Spieler an der Reihe und spricht denselben Satz mit dem verwendeten Gegenstand und fügt selbst einen Gegenstand hinzu. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Dieses Spiel ist nicht nur für kleinere Kinder interessant, je nach länge des Spiels wird es auch für größere Kinder oder auch Erwachsene zur Herausforderung sich alles zu merken.

A bis Z Spiel

Bei diesem Spiel ist Kreativität und Wissen gefragt. Man wählt eine Kategorie aus, zum Beispiel Berufe, Tiere, Länder, Städte, Sehenswürdigkeiten, Vornamen, Fernsehsender, Firmen, Flüsse, Fernsehsendungen oder Filme usw. Dann beginnt der erste Spieler mit dem Buchstaben A und muss aus der Kategorie etwas mit dem Anfangsbuchstaben A finden. Zum Beispiel in der Kategorie Tiere sucht der erste Spieler einen Tier, welches mit A beginnt, zum Beispiel Affe oder Antilope. Der zweite Spieler folgt mit B, zum Beispiel Bär oder Bieber und so weiter bis Z.

Autofarben

Jeder Spieler wählt eine Farbe, und erhält einen Punkt für jedes Auto, dass in "seiner" Farbe vorbei fährt oder überholt wird. Der erste Spieler mit 10 Punkte gewinnt und es wird eine neue Farbe gewählt.

Natürlich kann man die Suche nach Farben auch auf vorbeiziehende Gegenstände beziehen.

Kennzeichen-Sätze

Bei diesem Spiel suchen sich die Spieler ein Kennzeichen eines Autos heraus und bilden daraus einen Satz. Zum Beispiel kann aus dem Kennzeichen KLE-VS 123 der Satz werden: Keiner Lebt Ewig - Voll Schade oder Konzentriert Lernt Emil - Vorm Sofa.

Fingerschnellen

Am einfachsten ist das Spiel für die beiden Spieler auf der Rückbank im Auto, da es eigentlich für zwei Spieler gedacht ist, jedoch könnte es auch auf drei Spieler erweitert werden. Die Spieler machen aus einer Hand eine Faust und schwingen diese zwischen den Spielern hin und her und zählen dabei bis drei. Auf drei zeigt jeder Spieler mit den Fingern eine Zahl zwischen 1 und 5 an und ruft die geschätzte Gesamtzahl der angezeigten Finger der beiden, oder bei drei Spielern drei Hände. Wer richtig geraten hat erhält einen Punkt und bei 10 Punkten hat ein Spieler gewonnen.

Eine ähnliche Variation dieses Spiels gibt es auch unter dem Namen "gerade oder ungerade" während die Spieler die Hände in die Mitte strecken und auf drei die Fingeranzeigen rufen die Spieler ob eine gerade oder ungerade Zahl herauskommt. Dann werden alle Finger addiert und geschaut ob es eine gerade oder ungerade Zahl ist.

Viele weitere Spiele und Tipps zu Reisen mit der Familie finden Sie auch auf der Seite www.kidsaway.de oder in unserem Buchtipp:

http://amzn.to/2saib9Y